page in English

Aktuelle Fördernachrichten

Hier informieren wir regelmäßig über die neuesten Ausschreibungen der wichtigsten Fördergeber für die LifeScience-Branche. Die letzte Aktualisierung erfolgte am 16. November 2017. Abonnieren Sie aucjh unseren
Newsletter, um regelmäßig über die aktuellen Förderprogramme auf dem Laufenden gehalten zu werden.


Kategorien

alle News


BMBF- Fachprogramm Medizintechnik: "Bildgeführte Diagnostik und Therapie – Neue Wege in der Intervention"

Im Rahmen dieser Fördermaßnahme des Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) werden FuE-Projekte gefördert, die eine Verbesserung der Patientenversorgung im Vergleich zum Versorgungsstandard durch minimalinvasive bildgeführte Interventionen zum Inhalt haben und Bezüge zu einem oder mehreren der folgenden Themen aufweisen. Die Auflistung ist beispielhaft und nicht als vollständig anzusehen:
Verbesserte bildgeführte minimalinvasive Interventionen, z. B. durch

  • Reduktion der Kontrastmittelgabe
  • Reduktion der Strahlenexposition
  • Reduktion der Interventionsdauer
  • Erhöhung der Präzision und Sicherheit
  • Verbesserte interventionelle Bildgebung und Bilddarstellung

Neue bildgeführte minimalinvasive Interventionen, z. B.

  • zur Versorgung von bisher interventionell nicht behandelbaren Krankheitsbildern
  • zur Anwendung bei bisher nicht behandelbaren Patientengruppen
  • Neuartige, verbesserte oder haltbarere Implantate (z. B. Stents, Gefäßprothesen) oder Instrumente, Hilfsmittel und Materialien (z. B. Kathetertechnik, Embolisate) für den gezielten Einsatz bei bildgeführten Interventionen
  • Automatisierte medizinische Bildanalyse und Bildverarbeitung durch Methoden des maschinellen Lernens und KI-Entscheidungsunterstützung für den Einsatz in der präinterventionellen Diagnostik und Interventionsplanung.

Die Maßnahme ist indikationsoffen, wobei bevorzugt Erkrankungen mit hoher Prävalenz oder chronische Erkrankungen betrachtet werden, sowie Interventionen, die eine Erweiterung behandelbarer Patienten durch den schonenderen Eingriff eröffnen. Es können auch Vorhaben in nicht explizit genannten Anwendungsbereichen gefördert werden, solange die Lösungsansätze einen innovativen Beitrag zur bildgesteuerten Diagnostik und Intervention im Rahmen der Ziele dieser Förderrichtlinie leisten. Die Förderung von bereits marktfähigen Produkten sowie die Entwicklung von Arzneimitteln/Kontrastmitteln ist nicht Gegenstand der Förderung.

Für die Vermarktung können bevorzugt der erste, alternativ auch der zweite Gesundheitsmarkt adressiert werden. Die FuE-Vorhaben sollen sich umsetzungsrelevante Endpunkte zum Ziel setzen. Hierzu zählen ein erfolgreicher Machbarkeitsnachweis im Tierversuch oder in geeigneten Alternativen zum Tierversuch, eine frühe klinische Machbarkeitsstudie oder die Realisierung eines Demonstrators.

Antragsberechtigt sind Unternehmen der gewerblichen Wirtschaft, die zum Zeitpunkt der Auszahlung einer gewährten Zuwendung eine Niederlassung oder Betriebsstätte in Deutschland haben, Hochschulen, forschende Kliniken und außeruniversitäre Forschungseinrichtungen. Die Beteiligung von kleinen und mittleren Unternehmen (KMU) wird ausdrücklich unterstützt und bei der Projektbe-gutachtung berücksichtigt.

Die Voraussetzung für die Förderung ist das Zusammenwirken von mehreren unabhängigen Partnern aus Wirtschaft und Wissenschaft (Verbundprojekte). Einzelvorhaben sind nur in begründeten Ausnahmefällen förderfähig. Die Einbeziehung eines klinischen Anwenders ist erwünscht.

Das Förderverfahren ist zweistufig angelegt und sollte die Laufzeit von drei Jahren nicht überschreiten.

In der ersten Verfahrensstufe sollen bei dem beauftragten Projektträger (VDI Technologiezentrum GmbH) beurteilungsfähige Projektskizzen zunächst schriftlich und/oder elektronisch über das Internetportal eingereicht werden. Bei Verbundprojekten sind die Förderanträge in Abstimmung mit dem vorgesehenen Verbundkoordinator vorzulegen.

Die Vorlagefrist endet am 30. März 2018.